Brautdirndl weiß, lang v. Ploom

Brautdirndl weiß mit Schleppe von Ploom

Hochzeitsdirndl

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts heirateten Bräute in Europa und Amerika im Sonntagsstaat – das war das beste Kleid im Schrank, zumeist schwarz und der jeweiligen Regionaltracht entsprech-end. Das Brautdirndl war damals ein schwarzes Festtagsdirndl mit weißer Schürze.

Den Anstoß zu hellen Farben bei Brautkleidern gab der Adel, ab Mitte des 20. Jahrhunderts dominierten die Farben Creme und Weiß in gut situierten Kreisen. Das weiße Brautkleid, das für Reinheit und Unberührtheit steht und ausschließlich am Hochzeitstag getragen wird, setzte sich erst in den 1920er Jahren durch.
Der Trend zu Pastellfarben griff auch auf das Brautdirndl über und es dauerte nicht lange, da erstrahlte auch die Braut im Brautdirndl ganz in Weiß.


Ploom Brautdirndl

Ploom Hochzeitsdirndl mit rosa Schürze

Ploom Brautdirndl weiß

Ploom Hochzeitsdirndl weiß

Bildernachweis: Copyright© 2011 Ploom, Fotograf Kurt Salhofer

Brautdirndl 2011 als Korsagendirndl ganz in Weiß gibt es auch bei Ploom, entweder in kurz oder lang, so wie es dem Geschmack der Braut entspricht.
Der Stoff mit dezent eingewebtem Trachtenblümlein ist ein Seidenbrokat von einem österreichischen Seidenweber.
Das lange Brautdirndl kostet ca. € 1450,- das kurze Brautdirndl ca. € 790,-. Das dazu passende Seidenbrokat-Bolero kostet ca. € 260,- und die Clutch aus dem gleichen Material € 125,-. Sonderanfertigungen den eigenen Vor-stellungen entsprechend sind natürlich jederzeit möglich.

Brautdirndl als Hochzeitskleider sind heutzutage so populär und angesagt wie noch nie. Gerade beim Brautdirndl ist es jedoch naheliegend und es entspricht ebenfalls der Tradition, die Schürze in einer anderen Farbe zu wählen. So wird auch bei Ploom das Hochzeitsdirndl mit dazu passender Schürze in einem wunderschönen Altrosa oder in anderen Farben kombiniert. Maßanfertigungen und Sonderwünsche sind natürlich auch jederzeit möglich.

Bis in das Vikorianische Zeitalter der britischen Geschichte reicht der Spruch “Something old, something new, something borrowed, something blue and a silver sixpence in your shoe!”

Das Alte steht für die Fortführung der Familientraditionen, aber auch für das vergangene Leben der Braut. Das Neue steht für Optimismus und für den neuen Lebensabschnitt der Braut. Die Silbermünze wurde im linken Schuh der Braut platziert und steht für finanziellen Wohlstand, Freude und Glückseeligkeit in der Ehe. Das Geliehene soll Glücksbringer sein und auch das Zeichen für Freundschaft. Schließlich steht die Farbe Blau für Dauerhaftigkeit und Treue in der Ehe. Das Blaue ist meist als Detail auf dem Strumpfband versteckt, das Alte ist oft der Familienschmuck, das Diadem oder der Brautschleier der Mutter, das Neue das erworbene Brautkleid oder Brautdirndl, das Geliehene kann ein Spitzentaschentuch der besten Freundin sein.

www.ploom.at

Ploom by Tanja Pflaum
Ursulinenplatz 5
A-5020 Salzburg

Öffnungszeiten: Do + Fr 11-18h, Sa 11-17h und nach Vereinbarung
+43 / (0)662 / 89 05 97 office@ploom.at

>>> Exklusive Dirndl Mode von Ploom  by Tanja Pflaum – Frühjahr/Sommer 2011

Hochzeitsspiele

Ob Alltagsdirndl, Abend Dirndl, Hochzeitsdirndl, Kinder Dirndl oder das Trachtendirndl nach Region - die Dirndlmode ist vielfältig und Tracht liegt im Trend. Immer noch hat das Dirndl seinen festen Platz im Alltag in Regionen Österreichs und Südbayerns, wo es eben nicht nur zu Volksfesten und Trachtenhochzeiten hervorgeholt wird. Und immer schon war das sogenannte ‘echte Dirndl’ modischen Veränderungen ausgesetzt. Längst wäre das Dirndl von der Bildfläche bereits verschwunden, wäre es tatsächlich unverändert geblieben, was ja eigentlich nie der Fall war. Das Rad der Zeit hat sich immer gedreht und die hübschesten Kreationen wurden früher oft auch aus der Not heraus geboren. International gesehen boomt ‘Traditional Wear’ und so auch der heimische Trachtenstil. Demzufolge widmen sich verstärkt auch Jungdesigner dem Thema Tracht. Mit angesagter Dirndlmode werden des öfteren schon mal die Regeln sämtlicher Trachtenmappen auf den Kopf gestellt. Das berühmte Zitat des österreichischen Komponisten Gustav Mahler (1860-1911) läßt sich auch auf die Trachtenmode übertragen: “Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.”

Werbung

Dirndl und Trachten bei Lodenfrey online shoppen!

FASHION, DIRNDL UND TRACHTEN IM LODENFREY ONLINE SHOP!